Fördertechnik

Schwerlast-Fördertechnik

Die innerbetriebliche Organisation der Material- und Warenflüsse stellt einen entscheidenden Faktor für die Prozessoptimierung in allen Produktionsbereichen dar. Durch schnellere Durchlaufzeiten, erhöhten Durchsatz und eine verbesserte Prozess- und Materialplanung lassen sich erhebliche Effizienzgewinne erzielen. Zur Umsetzung geeigneter Intralogistik-Konzepte stehen verschiedenste Fördertechniken und -systeme zur Verfügung. Im Werkzeug- und Maschinenbau, wo sperrige, schwere Baugruppen in material- und arbeitsintensiven Fertigungsschritten produziert werden, erweisen sich konventionelle Förderkonstruktionen jedoch oftmals als zu aufwendig, kosten-, energie- und wartungsintensiv. 

Leichtgängiges Fördersystem

Mit dem LOXrail-Schienensystem wurde  eine hocheffiziente und wirtschaftliche Alternative zu Hallenkränen, Luftgleitkissen und herkömmlichen Schienenkonstruktionen entwickelt. Das System wird in zwei Ausführungen mit Führungswellen von 25 mm sowie 40 mm Durchmesser zum einfachen Transport mittlerer und schwerer Lasten angeboten. Für beide Varianten sind entsprechende Radsätze als Einzel- oder Doppelrolle zur Aufnahme von Traglasten von 16 kN bis 100 kN erhältlich. Die Lasten werden auf standardisierten oder kundenspezifischen Rollwagen sicher und positionsgenau bewegt. Nenntraglasten variieren mit der Zahl der Radkassetten. Schon mit Standardwagen lassen sich Traglasten bis 40 t befördern. 

Optimiertes Laufprofil

Anders als bei herkömmlichen Förderschienen, deren Räder durch ihre Spurkränze einen erheblichen Reibungskoeffizienten aufweisen, fällt der Rollwiderstand bei der LOXrail ausgesprochen gering aus. Wegen des speziellen Schienen- und Rollenprofils können selbst tonnenschwere Bauteile wie Maschinen, Motoren oder Turbinen ohne Hilfsantrieb von Hand bewegt und präzise positioniert werden. Sind größere Antriebskräfte erforderlich, lässt sich das System mit elektrischen oder pneumatischen Movern, Batterien, Kabelrollen oder induktiver Antriebstechnik ausstatten. 

Schneller, flexibler Einbau

LOXrail-Schienen eignen sich ebenso für die Installation im Hallenboden wie auch zur Montage auf Stahlbau oder Trägerprofilen. Bodenbündig verlegt stellen die Schienen kein Hindernis für Mitarbeiter oder Flurförderzeuge dar. Zudem ist das System schneller, materialsparender und wirtschaftlicher installiert als herkömmliche Förderkonstruktionen. Die verschleißfeste, gehärtete Schienenwelle aus CF53-Präzisions- oder Edelstahl wird mittels nur einer Fixierleiste fest im Aluminium-Grundprofil verankert. Durch diese besondere Konstruktion minimiert sich das Risiko axialer Verschiebungen. Kreuzungen und Drehscheiben ermöglichen ein flexibles Schienenlayout.

Ansprechpartner für den Bereich der Fördertechnik

Manuel Granz

Manuel Granz
Leiter Vertrieb

+49 (0) 521 - 94 56 43-320
E-Mail: m.granz(at)losyco.com

Wir beraten Sie gerne bei allen Fragen zum Thema Fördertechnik.
Nutzen Sie einfach unser Anfrageformular.